Nicht nur was mir so vorschwebt...
 



Nicht nur was mir so vorschwebt...


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    wanttobehappy

    warriorheart
    so-wie-das-leben-spielt
   
    anibeutel

   
    nini23

   
    daisy7

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   17.02.15 21:45
    Das Gefühl kenne ich ...
   13.04.16 20:54
    Wunderbar geschrieben un
   13.04.16 21:03
    Wunderbar geschrieben un
   8.05.16 00:55
    Tiere werden auch getöte
   8.05.16 00:56
    Die ganzen Krankheiten e
   8.05.16 00:58
    Die ganzen Krankheiten e


http://myblog.de/impressions.of.life

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mein freiwilliges soziales Jahr, kurz FSJ

Hallo Zusammen,

da die Prüfungszeit jetzt in Baden-Württemberg fast überstanden ist, dachte ich mir, ich berichte einmal von meinem FSJ.

Wie kam ich zu einem FSJ?

Für mich war schon lange klar, dass ich nach dem Abi nicht gleich weiter lernen möchte. Somit kam ein anschließendes Studium für mich nicht in Frage. Ich brauchte einfach mal eine Abwechslung. Schon seit einer Weile wusste ich, dass ich frühkindliche Bildung und Erziehung studieren möchte. Allerdings war ich mir nicht sicher, ob ich sofort einen Studienplatz erhalten würde, da mein Abischnitt nicht der beste ist. Ich bewarb mich trotzdem für den Studiengang und zeitgleich bei meiner Wunschkita. Die  Kita gehört Bekannten, bei denen ich auch sonst immer in Feriencamps arbeite. Seit nun 3 Jahren haben sie sich eine eigene Kita aufgebaut. Allerdings hatten sie sich noch nicht nach einem Träger umgeschaut, um einen FSJler zu nehmen. Die Zeit wurde immer knapper, aber letztendlich haben wir im Wohlfahrtswerk einen Träger gefunden, der kurzfristig sowohl mich als auch die Kita in ihr Programm aufnahm. So stand also dann im August meinem FSJ nichts mehr im Wege. Ende August erhielt ich auch noch überraschend eine Zusage für den Studiengang. Den Studienplatz sagte ich allerdings ab. Wenn man wegen eines FSJs seinen Studienplatz absagt, wird er sozusagen verschoben, das heißt, ich habe Ende des FSJs mein Studienplatz sicher. 

Was beinhaltet das FSJ?

Ich arbeite seit Beginn des FSJ in meiner ausgewählten Einrichtung. Dort bin ich im Krippenbereich tätig. Das heißt ich arbeite hauptsächlich mit Kindern unter 3 Jahren zusammen. Ich habe aktuell eine 37,5 Stundenwoche, erhalte 300 Euro Taschengeld vom Träger. Außerdem bekomm ich einen Fahrtkosten- und einen Essensgeldzuschuss.
Während des FSJ ist man eine Art helfende Hand für die Mitarbeiter. Man unterstützt bei verschiedenen Aufgaben, wie zum Beispiel in der Hauswirtschaft, beim Beaufsichtigen und beim Wickeln. Aber man ist auch Spiel- und Ansprechpartner für die Kleinen. Ich genieße die Zeit in der Krippe sehr. Noch nie habe ich so viel Lebensfreude und Dankbarkeit auf einem Haufen gesehen. Die Kinder kommen zum Kuscheln, zum Buch anschauen oder auch einfach mal zum Reden. Auch wenn teilweise das Reden noch nicht so ausgeprägt ist, kann es doch sehr interessant sein sich mit ihnen zu unterhalten. Die Konversationen bestehen zwar größtenteils aus Fragen, aber auch dort steckt großes Interesse dahinter. 
Egal ob beim Wickeln, in der Essenssituation oder beim Spielen, man sammelt unglaublich viele und schöne Erfahrungen. Die Kinder bringen einem eine Leichtigkeit und Dankbarkeit entgegen, weswegen mir das FSJ auch noch nach einem halben Jahr unglaublich Spaß macht.

Das FSJ beinhaltet auch noch Seminartage. Sie sind ein Bestandteil des FSJs und an ihnen muss man teilnehmen.
Ich muss sagen ich habe bis jetzt bei den Seminartagen und auch bei den Seminarwochen nicht so viel gelernt. Wir besuchten Einrichtungen, zum Beispiel therapeutische Werkstätte, wir waren in Obdachlosenunterkünften und wir hatten eine Brennpunktstadtführung. Außerdem hatten wir noch verschiedene Referenten. Einmal zum Bereich Kleinkind, dann war ein Soldat der Bundeswehr da und auch aus dem Bereich Bewerbungscoaching hatten wir Beratung. Während der Seminare geht es viel um einen selbst -wer bin ich. Also eine Art Selbstreflektion. Das nächste Seminar ist Ende April in einem Kloster. Es wird ein Projektseminar sein, das heißt wir haben ein Thema und planen dazu selbst unser Vorgehen, was wollen wir erforschen, was wollen wir erreichen... Hier habe ich das Thema Veganismus. Auch dazu werdet ihr in nächster Zeit einen Blogpost finden.


Das wars für heute. Ich hoffe ihr habt einen kleinen Eindruck bekommen. Ihr werdet bestimmt noch mehrere bzw detailliertere Eindrücke in nächster Zeit von meinem FSJ erhalten.

Liebe Grüße
Impressions of life
29.4.16 19:33


Wer bin ich?

Hallo lieber Leser/ liebe Leserin,
schön, dass du vorbeischaust,

ich bin Antonia und die Verfasserin des Blogs 'Impressions of life'. Ich bin 19 Jahre alt und komme aus Deutschland. Ich mache gerne Zumba, höre gerne und viel Musik und lese ab und zu.
Im vergangenen Jahr habe ich mehr oder weniger erfolgreich mein Abitur bestanden, seitdem hat sich mein Leben stark verändert. Der langweilige, wöchentlich wiederkehrende Schulrhythmus ist vorbei. 

Vielleicht denkst du dir jetzt sei doch froh, ist doch voll cool. Dazu kann ich nur sagen: Einerseits ist es so, andererseits trauert man dieser Zeit schon nach. Glaub mir so einfach wird es nie wieder. So einfach hast du keine Aufgaben, so einfach bekommst du keine Lösungen, so einfach findet man keine Freunde und so viel Zeit habst du nie wieder. Klar hat die Schule -wie alles- auch seine schlechten Seiten und genau aus diesem Grund bin ich auch  froh diesem 'Ungetüm' entkommen zu sein. Ich muss sagen die schönste aber gleichzeitig die schlimmste Zeit waren für mich die 11. und die 12. Klasse. Aber manchmal wünsche ich mir genau diese Zeit zurück. Es wurde einfach alles für einen geregelt.

Im September letzten Jahres begann dann mein freiwilliges soziales Jahr. Ich arbeite seitdem 7,5 Stunden am Tag in einer Kindertagesstätte im Krippenbereich und habe daran sehr viel Spaß.

Vielleicht denkst du dir jetzt, 'ja und?'. 

Aber so sieht momentan mein Leben aus. Und genau darum wird es hauptsächlich in meinem Blog gehen. Ich werde versuchen mit einem Gleichgewicht aus Witz und Ernst aus meinem Leben zu erzählen. Hierbei versuch ich möglichst breit gefächert von meinem freiwilligen sozialen Jahr, von der Zeit davor, von meiner Beziehung -die nach über zwei Jahren Ende letzten Jahres in die Brüche ging und vom Verlust meiner besten Freunde zu erzählen. Außerdem wird es um Kleidung, Bücher, Ernährung und Sport gehen, eben so ein bisschen Lifestyle und persönliche Erfahrungen. Also alles was gerade bei mir so aktuell ist. Alles worüber ich mir Gedanken mache. Also 'Impressions of life', Impressionen aus meinem Leben.
 

Vielleicht bist du bis hier dabei geblieben und hast jetzt Lust auch in Zukunft bei mir vorbei zu schauen. Ich würde mich freuen. 
Für Anregungen, Kritik und Fragen bin ich jederzeit offen.  

Liebe Grüße
Impressions of life
13.4.16 20:39


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung